Freitag, 11. September 2009

Abschied von den drei Sonnen

Drei Monate Leben in J-Viper. Jetzt ist es vorbei. Vorhang auf:

Prolog:

Ich hatte meine Navy Megathron auf Grund von Zeitmangel vor gut zwei Monaten aus J-Viper heraus geschafft. Das war sogar noch bevor Shanra Yu & Freunde ihr eigenes Ding durchgezogen haben. Allgemein sollte ich dazu sagen dass sich meine Spielweise in den letzten Monaten etwas verändert hat. Ich bin zwar meistens Online jedoch fällt es schwer mir ein bis drei Stunden wirklich fest Zeit zu nehmen in denen ich zum Beispiel helfe eine Sleepersite zu säuberen oder Gas abbaue.

Kommt es wirklich auf die Größe an?

Warum war das so? Zum einen kann man sich auf Grund von RL nicht hundertprozentig darauf verlassen dass ich durchgehend Zeit habe. Und ich möchte nicht dass vier Leute wegen mir eine Operation abbrechen müssen. Zum anderen habe ich mich die letzten Wochen darauf konzentriert mit Leuten zu reden, Blueprints zu erforschen, bei Transporten zu helfen, halt Dinge zu organisieren. Die meiste Zeit stand ich deshalb in meiner Helios an der POS. Und dort beginnt unsere kleine Reise:


Akt 1: Der Chimera Zwischenfall Teil 2

Die letzten Tage liefen ganz gut. Wir hatten mehrere Highseceingänge und diejenigen die aktiv gewesen waren hatten dank einem sehr guten Strom an Gassites und Belt so einiges an Ressourcen in ihren Hangaren liegen. Wir halfen beim Abtransport nach Jita und schafften die Schiffe und Items derjenigen raus die sich abgemeldet hatten. Zum Beispiel von Helios, er war der erste der auf meinen Aufruf hin nach J-Viper gekommen ist. Machs gut, war klasse und wir unternehmen in Zukunft sicher wieder was zusammen :)

Tiefer in den Kaninchenbau...

Da ich ja kein Schiff mehr zum ausrüsten hatte schaffte ich bei der Gelegenheit auch noch einige meiner Items aus dem Wurmlochsystem heraus. Die Hangare der Corp waren danach also blitzeblank geputzt. Das war auch nötig, denn trotz Rorqual und Reaktionspos nahmen die Gase und Erze einen gehörigen Teil der sieben Hangare ein. Auch konnten wir einen Hangar räumen in dem Posmodule einer Allianzcorp zwischengelagert waren. Letztendlich konnten wir ein paar Lager offline schalten und so Treibstoff einsparen. So weit ich es mitbekommen hatte nutzte auch THP die Gelegenheit um einige Schiffe und Leute ins System zu bringen.

Tags darauf kam ich Online und bemerkte dass sich eine Hand voll THP Member im System befanden. Ich fragte was sie so trieben und sie erklärten mir dass sie gerade die Chimera an einer Sleepersite austesteten. Ich warpte in der Helios zur Site und schoss folgenden Screenshot:

Ja, es kommt auf die Größe an...

Sie fragten mich ob ich mitmachen wolle. Die Uhr erlaubte es und ich durchstöberte den Schiffshangar der Corp. Dort fand ich die Navy Megathron von Steffan die mich anlächelte. Es wäre nicht das erste mal gewesen das ich sie mir ausleihe. Steffan war die letzte Zeit nicht sehr oft online und es wäre ja bedauerlich wenn das schöne Schiff dort im Hangar verstaubt.

Ich habe mich also erst mal reingesetzt und das Fitting durchgecheckt. Bis auf die Rigs und die Waffen (T2 kann er halt noch nicht) schien die Ausrüstung in Ordnung. Also entschied ich mich das Schiff aus zu leihen. Ich bekam eine Flotteneinladung und warpte darauf hin zur Chimera. Sleeper wurden aufgeschaltet und ich machte mich nach einem Monat mal daran mein Interface zu entstauben und sinnvoll anzuordnen. Fazit: 13,3 Zoll reichen locker aus ^^

Durchblick!

Die Chimera leistete sehr gute Dienste, ihre Remoterepp Fähigkeiten sind beeindruckend. Die Navy Mega befand sich zum Beispiel zur hälfte im Armor und wurde mit 2 Cycles komplett, samt Schild, gereppt. Ich freute mich dass es so gut lief, so konnte es auch ruhig in Zukunft mit Sleepersites ablaufen.

Da der Carrier den Triage Mode demonstrieren wollte verlor er die Kontrolle über seine Fighterdrohnen. Das machte aber kaum etwas aus, die Sleeper platzten schnell genug. Wir waren gerade dabei die vermeintlich letzte Welle der NPC's zu beseitigen als überraschenderweise ein weiterer Spawn erschien, darunter vier Battleships. Wir machten uns ans Werk, dank Carrierunerstützung war die ganze Site ja ein Klacks. Das erste BS fiel und dann geschah es:

Das Overview füllte sich. Uns war allen im selben Moment klar was geschehen ist. Eine Bubble ging schneller auf als wir "WEG HIER!" sagen konnten. Ich zählte im Overview durch. Ergebnis: Nicht gut!
Dreizehn Schiffe tummelten sich um uns herum. Das reichte vom Battleship über HAC und HIC bis hin zu, Logistic. Uns allen war sofort klar dass die Wahrscheinlichkeit lebend aus der Sache heraus zu kommen verschwindend gering war. Trotzdem eröffneten wir das Feuer.

Problem war zum einen dass der Carrier keine Kontrolle mehr über seine Fighter hatte, zum anderen das außer uns niemand im System war der uns Hilfe hätte leisten können. Ich war zu dem Zeitpunkt beispielsweise der Einzige aus Ascent Network der Online war. Bei THP sah es nicht besser aus: Jeder ihrer Member der zu dieser Zeit da war saß bereits in einem gegen die Sleeper ausgerüsteten Schiff in der Site. Wir schossen probehalber auf verschiedene feindliche Schiffe doch sie waren in der Lage unseren Schaden zu tanken. Schlechte Karten...

Der Carrierpilot inspizierte die Strontiumbestände und verkündete dass diese noch 20-30 Minuten reichen würden. Danach könne er den Triage Modus nicht mehr aufrecht erhalten und die Lichter würden aus gehen. Erschwerend kam hinzu dass der Gegner Neutralizer gegen ihn einsetzte. Arc tat sein bestes uns am Leben zu halten, es ist irgendwie ein komisches Gefühl zu wissen dass man verlieren wird. Aber nicht schnell sondern ziemlich langsam.

Ein paar Pixel davon sind Feinde...

Um wenigstens irgend etwas zu machen begannen wir die feindlichen Drohnen abzuschießen um einen Teil der DPS von uns zu nehmen. Das Problem war dass das Tracking unserer großen Waffen nicht gerade bemerkenswert war. Deshalb benutzten wir unsere Scout- und Mediumdrohnen für diese Aufgabe. Der Gegner blieb jedoch auch nicht untätig und erwischte seinerseits ab und an eine unserer Drohnen. Zum Glück hatte ich einen Webber und Scrambler dabei was uns half die gegnerischen Drohnen zu treffen.

Nach einigen Minuten versuchte einer unserer Piloten in einem Akt der Verzweiflung den Rand der Bubble zu erreichen und er hätte es auch fast geschafft. Doch als er außerhalb der Reichweite der Remote Repairer des Carriers war kümmerten sich die Gegner um ihn. Sein Schiff und sein Pod wurden kurz vorm Rand der Bubble zerstört.

Da ich keinen MWD dabei hatte konnte ich mir derartige Aktionen abschminken. Arc meldete dass sein Cap gleich alle sei und wir drückten Gemeinsam den Selbstzerstörungsknopf. Es kam bald darauf kein Repp mehr und mir war klar das ich nicht bis zum Ende des Countdowns durchhalten würde. Ich bat Arc mein Wrack zu zerstören bevor auch sein Schiff sich verabschiedete. Die Navy Megathron explodierte. Wenige Sekunden danach fand ich mich in einer Station im Highsec wieder.


Akt 2: Thorax Rage

In jenem Moment in dem die Navy Mega zerstört wurde und mein Postfach blinkte war mir klar dass dies das Ende meiner Wurmlochlaufbahn markierte. Doch was nun? Auf Station angekommen habe ich mir erst einmal die Lossmail angeschaut. Und mir klappte die Kinnlade herunter. Der Member dem die Navy Mega gehörte hatte doch tatsächlich einen Officer Cap Booster in das Schiff verbaut. Dieses Modul alleine war so viel Wert wie das gesamte Schiff samt Ausrüstung. Und alles zusammen war mehr Wert als ich jemals an Schiffen verloren hatte (Frachter nicht einberechnet ^^) Ich bin froh dass ich damit nicht beim "Tor des Monats" Thread auf der deutschen Fansite gelandet bin.

Mein Wallet war ziemlich leer. Der Member musste sein Schiff samt Modulen zurückerstattet bekommen und ich wusste in dem Moment nicht wie. Zusätzlich waren da ja noch die Ehrenschulden die ich einem Freund von mir zurückzahlen möchte. Glücklicherweise hatte ich noch eine Navy Megathron in Jita herum stehen, also wäre für den betreffenden Member kein Totalausfall zu befürchten. Da ich mir an diesem Tag aber noch keine Gedanken darüber machen wollte wie ich das ganze Geld zurückzahlen wollte kaufte ich mir eine Thorax, rüstete sie aus und flog Richtung Mai. Was ich dort am Sprungtor fand ließ mich lächeln:

EvE Art <3

Ja, die dort ansässige Corp hat Humor. Ich betrat das System und verzog mich gleich wieder. Acht Leute, alle aus der selben Corp waren im Local vertreten. Das war mir dann doch etwas zu viel. Ich setzte Kurs Richtung Ofeim wo ich hoffte einen ordentlichen Gegner zu finden. Und ich fand ihn.

Ich betrat den Local und es waren einige Leute dort vertreten. Die meisten jedoch waren aus unterschiedlichen Corperations. Ich schaute checkte den Directional und fand... nichts. Also entschloss ich mich eine Weile zu warten, in der Hoffnung das jemand der Anwesenden meine Präsenz am Gate als Einladung versteht. Das ist dann auch geschehen, kurz darauf befand sich nämlich eine Rupture auf dem Scan in einem nahegelegenen Belt. Ich wartete fünf Minuten um sicher zu gehen dass es sich dabei nicht um einen Ratter handelt und warpte schließlich auf null ins Belt. Dort stand auch schon die Rupture welche sofort als ich auf dem Grid landete ihre ECM-Drohnen startete.

Aufschalten -> Module aktivieren-> Orbit -> Drohnen starten-> gegnerische Drohnen aufschalten-> etc.

Ich versuchte mich kurz an einer ECM-Drohne aber die kleinen Biester waren selbst mit Webber einfach zu schnell und ich verursachte nur sehr wenig Schaden. Deshalb konzentrierte ich mich wieder auf die Rupture. Ich war mit dem Damageoutput der Thorax mehr als zufrieden, und als die Rupture in Struktur ging hatte er mich erst bei ca. 40% Armor. Wenig später hatte ich keinen Lock mehr und ich freute mich schon darauf das Wrack zu bergen. Pustekuchen, als ich im Overview nachschaute befand sich sein Schiff noch dort... und verschwand sogleich. Diese biestigen kleinen Drohnen hatten ihn doch tatsächlich gerettet.

Ich unterhielt mich kurz mit dem Piloten und er meinte er hätte noch 8% Struktur gehabt. Tja, Glück muss man haben. Und hier sieht man auch gut dass es im PvP auch auf das kleinste fitzelchen Damage ankommen kann. Hätte ich nur 2-3% mehr Schaden gemacht oder meine Drohnen nicht kurz auf seine gehetzt dann hätte ich ihn besiegt.

"Hätte, könnte, müsste" Anstatt mich zu ärgern ließ ich mir von dem Piloten ein paar Vorschläge machen was ich tun könnte. Einer davon waren Implantate. Bisher hatte ich nur jene für Attribute (in der Basic Version) und je einen für meine CPU und mein Powergrid. Auf sein Anraten hin kaufte ich für die verbliebenen drei Slots solche die meinen Schaden und Falloff erhöhten. Insgesamt 6,1% mehr Schaden und 3% mehr Falloff. Damit hätte ich den Kampf gewonnen.

Derartig ausgerüstet versuchte ich mich noch einmal in Olfeim. Ich fand eine Maller in einem Belt und griff diese an. Das ich in Sachen PvP nicht sehr erfahren bin erkennt man daran dass ich eine Falle nicht mal dann erkenne wenn sie mich anlacht. Kaum hatte ich die Maller aufgeschaltet und gescramblet landete eine Cyclone im Belt und schaltete mich auf. Die Maller fing an zu neuten und nach gut einer Minute war es vorbei. Der Maller hatte ich in der Zeit gerade mal 70% Armor weggeschossen.

Der Pilot in der Cyclone war jener dessen Rupture ich im vorhergehenden Gefecht aus dem Belt verscheucht hatte. Er erklärte mir dass auch die Maller sein Char wäre und ich kam mir "etwas" dumm vor. Zum Abschied erklärte er mir noch das meine Thorax ihn beeindruckt hätte und er das Fitting (welches ich ihm zwischen den beiden Kämpfen verlinkt hatte (FAIL)) übernehmen würde. Er nannte mir noch ein Lowsecsystem welches ich bei PvP-Interesse besuchen solle und anschließend machte ich mich auf den Weg nach Jita. Da die Node aber irgendwie nicht so richtig wollte kam dort keiner rein oder raus. Dementsprechendes Gedränge herrschte am Jitagate in Perimeter.

Smartbomb anyone?

Ich beschloss auf Station zu docken und es gut sein zu lassen. Aus Dummheit 1,5 Milliarden verlieren und später noch beim PvP über den Tisch gezogen zu werden war genug. Zumindest hatte ich am Ende des Tages einige nützliche Implantate im Kopf. Das war aber auch schon alles.


Akt 3: Was jetzt?

Ja, ich fragte mich was ich nun tun sollte. Einige meiner Pläne hatten sich mit der Zerstörung der Mega wie selbige in Luft aufgelöst. Ich sprach mit Leon Tamino und er willigte ein meine Aufgaben als CEO zu übernehmen. Von ihm werdet ihr hier auch bald hören, das Viper Projekt wird ja schließlich weitergeführt. Nach einigem überlegen entschloss ich mich dazu mich an das zu halten was ich kann: Handel

Das passt auch ganz gut mit meinem momentanen Spielstil zusammen. Ich muss nicht ständig vorm Bildschirm hocken und den Client offen haben um etwas zu erreichen. Es reicht ab und an mal Aufträge zu kontrollieren oder den Frachteralt afk durchs Empire gondeln zu lassen. In einem Anflug von Nostalgie ließ ich mich auch wieder in Providence blicken. Vielleicht lerne ich einige Leute kennen, die alte Besatzung aus meiner Zeit dort hat zum größten Teil gewechselt.

Ich leihte mir zwei Milliarden ISK um Handel treiben zu können. Zusammen mit dem verbliebenen Geld auf meinem Konto erstellte ich Aufträge und kaufte mir noch eine ME 40 Megathron BPO + Mineralien für 20 Produktionsläufe. Ich erstellte eine kleine, einfache und unkomplizierte Tabelle um mir Gewinne ausrechnen zu können ohne jedes mal einen Marathon mit dem Taschenrechner hinlegen zu müssen.

Habt ihr jemals etwas schöneres gesehen?

Wie man erkennt hält sich die Marge in Grenzen. Auch wenn es wenig scheint ist es Geld das konstant fließt. Vielleicht finde ich irgendwann andere Bezugsquellen für größere Mengen Mineralien als Jita. Falls mir diesbezüglich einen Tipp geben könntet wäre ich äußerst dankbar. Ich konnte zwar ab und zu größere Mengen Mineralien von meiner Allianz kaufen, allerdings geschieht so etwas ziemlich unregelmäßig. Der Handel läuft zufriedenstellend. Es erfordert zwar viel Ausdauer und ist bei weitem nicht so lukrativ wie sich in eine Gassite zu stellen aber dafür ist das Risiko etwas zu verlieren auch nicht so hoch.

Inzwischen hatte ich dank eines Eingangs ins Highsec die Gelegenheit dem Member dessen Mega ich geschrottet habe eine neue in den Hangar zu stellen. Bleibt nur noch das Officermodul übrig. Alles in allem habe ich über 3,5 Milliarden Schulden zurück zu zahlen, das Darlehen das ich zwecks Handel aufgenommen habe mit eingerechnet. Auf Grund dieser hohen Summe habe ich bei der Corp angefragt ob sie mir nicht die Posen samt Treibstoff abkaufen könnten. Sie zeigten sich einverstanden, und nachdem durchgerechnet wurde stellte sich heraus dass der Materialwert sich in etwa mit meinen Schulden deckte.

Natürlich ist das eine ziemlich große Summe weshalb sie Ratenweise beglichen wird. Ich muss mich hier nochmal bei der Corp bedanken, Worte reichen dafür nicht! Außerdem auch ein Dank an diejenigen die mir ohne gefragt zu werden freizügig Geld für die bisherige Nutzung der POS überwiesen haben. Dass das keine Selbstverständlichkeit wissen wir alle und ich bin froh dass es auch Menschen wie euch gibt :>

Der Handel und die Produktion tun ihr übriges und ich bin guten Mutes meine Schulden zeitnah begleichen zu können. Und zwar ohne den Fehler den ich schon unzählige Male begangen habe, nämlich sobald das Geld da ist alles raus zu ballern und wieder am Anfang da zu stehen.

Aber noch ist nicht alles in Butter. Es gibt viel zu tun und natürlich werde ich das Wachstum von Ascent Network und des Viper Projekts wo es geht unterstützen. Doch THP hat es schwer getroffen. Nach ihrem zweiten Carrierloss bei welchem auch vier Battleships zerstört, und alle gepoddet wurden scheint jemand aus ihrer Corp ihre POS geplündert zu haben. Sämtliche Factionmodule und wertvollen Schiffe sind entwendet und das Forcefield der POS war herunter gefahren. Die Nerven liegen verständlicherweise blank und die Motivation ist dahin.

Anstatt sie zum bleiben zu überreden haben wir versucht zu helfen, sie möglichst unbeschadet aus der Sache heraus zu navigieren. Viele ihrer Sachen lagern nun temporär in einer der A-NET Posen und sobald Ausgänge erspäht werden wird dies sofort an THP weitergeleitet damit sie die Chance haben ihre Sachen heraus zu holen. Nach solchen erschütternden Ereignissen hätte A-NET glaube ich auch keine allzu große Lust mehr am Wurmlochleben. Und das Spiel soll ja schließlich Spaß machen.

Nichts hier ist von Dauer. Es kann sein das THP oder eine andere Corp sich dazu entschließt doch noch einen Versuch im Unknown zu wagen. Doch genauso gut kann es uns passieren dass wir morgen von irgend jemandem aus J-Viper gebombt werden. Mein primäres Ziel jedoch wird erst einmal sein Schulden abzuzahlen und Handelspartner zu finden. Ich bin da optimistisch :)


Epilog

Ascent Network hingegen entwickelt sich derweil weiter. Wir können einige neue Mitglieder begrüßen die sich am Leben im Unknown versuchen möchten. Und langsam kommen auch wieder mehr Leute Online. Während der insgesamt fast 6 Monate in denen ich hier fast ausschließlich über das Leben im Unknown berichtete, erzählten mir vier Corperations und viele Spieler dass sie auf Grund des Blogs ihr Glück im Unknown herausfordern möchten. Einige Member haben die Corp verlassen um eigene Wurmlochcorporations zu gründen, Blogs zu schreiben, Member anzuheuern. Schneeballeffekt Ahoi :)

Wie wird es hier weitergehen? Nun, bisher ging es hauptsächlich um Apocrypha. Doch demnächst kommt das neue Addon Dominion und es gibt viele kleinere Allianzen die sich richtig darauf freuen. So auch die meine. Die Gründe dafür sind offensichtlich. Wir besitzen zwar einige Systeme in Immensea, aber eigentlich kann uns jede 50-Mann Capfleet denen gerade langweilig ist ohne große Mühe dort raus kicken. Wir hoffen dass in Dominion so eine Aktion nur mit etwas mehr Mühe und vor allen Dingen HIRN zu bewältigen ist. Das gilt für beide Seiten. Also ja, es wird um Dominion gehen und das neue Sovsystem. Ihr seid praktisch vom Anfang unserer Bemühungen an dabei. Ich jedenfalls bin sehr gespannt.

In der näheren Zukunft gibt es auch genug zu tun (neben Schulden zurückzahlen). Morgen am Samstag werde ich aller Vorraussicht nach ins das Amt des Allianzdiplomaten erhoben. In einer Woche möchte ich dabei helfen einen NPC Titanen zu zerstören (siehe Newsticker) und in zwei Wochen ist ein großes Iceminingevent geplant (Ankündigungspost wird folgen). Irgendwo werde ich sicher auch PvP unterbringen können. Ja, es gibt wahrlich genug zu tun :)

Kommentare:

  1. WIe immer gut geschrieben *thumbup* Die Vorgänge im WH bedaure ich sehr. Vielleicht sieht man sich ja.

    AntwortenLöschen
  2. Das Warten hat sich mal wieder gelohnt ;-)

    Auch wenn die Ereignisse weniger toll waren. Aber das fasziniert mich so sehr an EVE. Nichts bleibt für Immer, und alles kann sich einfach grundlegend ändern.

    PS: Ich bin übrigens so einer von denen, die sich dem Schneeballeffekt ergeben haben ;-)

    AntwortenLöschen
  3. *schnüff* da bin ich kaum mal einen Monat nicht so richtig da, und schon verlässt du uns *schnüff*

    AntwortenLöschen
  4. schön wieder was aktuelles lesen zu können ;-)

    is aber schon erschütternd dass selbst "alte hasen" die eve regel #1 nicht beherzigen

    fliege nie etwas, dessen verlust du nicht ersetzen kannst^^

    in diesem fall sogar noch schlimmer, da is nichtmal der eigene verlust war :(

    aber ohne ein wenig drama wäre das ganze nur halb so interessant :P

    AntwortenLöschen
  5. Ach Nere altes haus...

    ich zitier dich mal, ohne das ich DIR dafür die Schuld gebe:
    "Wir schossen probehalber auf verschiedene feindliche schiffe..."

    Sachmal habt ihr denn gar keine PVPler unter euch? Der einzige nicht Shield Tank war die Abba laut killmail! Also is genau das Teil das Primary... mit 2 Basis im Arsch könnt ihr jeglichen anderen Ziele vergessen!
    Da wird nicht groß rumgetestet...

    Und zum Thema Maller:
    Das is ne art Drake nur für Armor! Dicke Resis, aber kein Damage... das Teil kannst fast nur auf Neuter mit dicken Tank machen... aber versuch macht schlau... und ne Thorax is kein Verlust... ich zersäg immer gleich geriggte BS :)

    AntwortenLöschen