Freitag, 12. Juni 2009

Unknown - Goldrausch

Soo, es geht weiter :)

Einige Zeit später hatte sich ein Wurmloch nach Providence in NRDS Gebiet geöffnet. Die Ideale Gelegenheit die bereits gewonnen Materialien heraus, und Versorgungsgüter herein zu schaffen. Ich fragte meinen Freund ob er mir scouten könnte und er machte sich auf den Weg. Im System angekommen stellten wir fest das es circa zehn Sprünge bis ins Highsec werden sollten, und leider randalierten gerade mehrere Gruppen roter in Providence. Wir entschlossen uns daher für ein sehr vorsichtiges vorgehen. Mein Freund schlug vor einige Abkürzungen über Jumpbridges zu benutzen, was uns einige Mühen ersparte.

Oder erspart hätte wenn CVA Posen nicht auf neutrale schießen würden. Diese Erkenntnis kam für uns beide leider erst in dem Moment wo einige Laserbatterien daran arbeiteten meine wertvolle Ladung dem Weltraum zu übergeben. Mit einem leisen *puff* verabschiedete sich dann auch die Iteron, das die POS jedoch ganze 3 Salven für den Industrial brauchte halte ich für bedenklich ^^

Mein Freund beschloss sich um die Überreste zu kümmern, leider wurde er bei dieser Gelegenheit von einem Roten aufgerieben. Was blieb war die Erkenntnis dass es schwer ist die Dinge die man sich erarbeitet hat zu behalten. Irrsinnigerweise konnte ich der Situation eine Gewisse Komik nicht aberkennen. Wir wurden dort nach allen Regeln der Kunst abgefertigt. Don’t mess with Providence ^^

Aber ich war ja noch im bekannten Raum. Und ich brauchte eine neue Covert Ops. Also flugs Kurs Richtung Jita gesetzt und diverses Zeug gekauft. Ein paar Skills, ein paar Module… Wenn ich im Kaufrausch bin dann geht mein Wallet schnell nahe gen Null. Und so auch dieses mal, es gibt ja so viel nützliches was man irgend wann mal im Unknown gebrauchen könnte. Naja, danach bin ich wieder nach Providence geflogen, dass durchbrechen von Gatecamps ist ja mit einer Covert Ops eher mit wenig Risiko verbunden. Und so steht jetzt wieder eine Helios im Schiffshangar :)

Helios is back!

An der Sache mit der CVA POS ärgerte mich am meisten das ich nun keinen Industrial mehr in J-Viper hatte. Gut das ein anderer Member seinen im Schiffshangar untergebracht hatte. Der Laderaum war zwar nur Halb so groß, aber das war immer noch Welten besser als Materialien mit einer Retriever oder ähnlichem zu haulern.

Am nächsten Tag dann kam der erste der sich auf mein Gesuch nach Unterstützung hier gemeldet hat zu mir nach J-Viper. Kurz darauf scannte ich eine Ladarsite mit leckerem Fullerite-C320 und C540 aus.

Jackpot

Mit Apocalypse und Megathron wollten wir uns an dem Spawn der aus zwei Battleships bestand, solche die mir meine Covert Ops zerlegt hatten, versuchen. Ich muss an dieser Stelle übrigens eine Falschaussage aus meinem letzten Post korrigieren. Der Spawn wird nicht dadurch aktiviert das man am Roid oder an der Cloud nuckelt sondern durch bloße Anwesenheit. Die Zeit bis die Sleeper kommen hattte mich in die Irre geführt.

Ich erstellte mit der Covert Ops einen Spot, gut 160 Kilometer entfernt von den Sleepern. Anschließend stiegen wir in unsere Battleships und warpten auf den Spot. Die Sleeper schalteten uns auf diese Entfernung nicht auf. Dank Sensor Boost konnten wir sie jedoch aufschalten und Aggro ziehen. Ich habe den Spot so gewählt das man sich auf einen bestimmten Planeten ausrichten konnte und so in die genau entgegen gesetzte Richtung von den Sleepern weg flog. Da diese Sleeper Warpstörer benutzen und diese auf 40 Kilometer Entfernung einsetzten vereinbarten wir immer auf 50 Kilometer Entfernung raus zu warpen. Mit gegenseitigem Energy Transfer boosteten wir unseren Cap. Und dann ging es los:

Apothron


Die Sleeperschiffe schalteten den Agressor sofort auf und begannen sich schnell zu nähern. Um sie auf Abstand zu halten ließen wir von Zeit zu Zeit unsere Microwarpdrives für einen Cycle durchlaufen. Trotzdem mussten wir insgesamt fünf mal raus warpen bevor das erste BS zerstört wurde. Teils weil die Sleeper zu nah kamen, teils weil unsere Energie verbraucht war und sich diese am Planeten erst einmal mit gegenseitiger Unterstützung regenerieren musste. Das zweite BS zerstörten wir ohne heraus warpen zu müssen. Die Wracks konnten wir auf Grund fehlender Module und Skills leider nicht salvagen, das Loot alleine war jedoch schon 20 Millionen pro Wrack wert.

Im Anschluss haben wir uns natürlich erst einmal in die Wolke gestellt und Gase gesaugt. Die Wolke war eine der größten die ich bisher gesehen habe. Ich war in der Lage rund 5000 Einheiten abzubauen. Und wer mal auf EvE-Central die Preise für C320 kontrolliert wird auch verstehen warum ich nicht anders kann als diesen Post “Goldrausch” zu benennen :)

Rosa Traum

Allerdings hat der Abbau elendig lange gedauert. Trotz T2 Gas Harvester gerade mal 15 Einheiten pro Minute. Und wenn man das auf 5000 Einheiten hoch rechnet kann man sich denken dass das eine lange Nacht war ^^

Tags darauf habe ich den Eingang in ein anderes Class 5 System gefunden. Dieses beinhaltete gut ein halbes dutzend Sleepersites sowie zwei Signaturen. Die eine Signatur war das Wurmloch durch das ich das System betreten habe. Die zweite Signatur war ebenfalls ein Wurmloch. Es führte ins Highsec.

Ich gab die gute Nachricht sofort an die Allianz weiter. Tatsächlich gesellte sich ein Gallentepilot der Allianz zu uns und einige Materialien wurden aus- und eingeflogen. Ich kontaktierte auch weitere zwei Leser die Interesse an einem Leben im Unknown angemeldet hatten. Die beiden Caldari's flogen nach Uedama wo sie sich bewarben um anschließend Kurs Richtung Henebene zu setzen wo der Eingang in den Kaninchenbau lag. Ich war wirklich froh als sie die erste Fuhre, ihre Battlships an der POS parkten. Denn damit war der schwierigste Teil überstanden. Es gab noch ein paar Versorgungsflüge mit Industrials weil kurzfristig noch einige Module benötigt wurden. Dann waren wir „komplett“.

Obwohl schon recht spät am Abend beschlossen die Piloten die sich noch nicht zur Nachtruhe begeben hatten (drei an der Zahl) sich Testhalber an einer Sleepersite zu versuchen. Nachdem ich einen geeigneten Spot mit der Covert Ops an einer solchen erstellt hatte wurde die Ausrüstung noch mal kurz durcheinandergeworfen und aufeinander abgestimmt und anschließend zu einem Planeten gewarpt wo es Instruktionen gab.

Der erste Spawn bestand aus vier Fregatten und vier Battleships. Da beide Warpstörer benutzten, die Fregatten jedoch ungleich schneller waren galt es diese als erstes auszuschalten. Der Plan war auf 160 Kilometer herein zu warpen und sich sofort auf einen Punkt in entgegengesetzter Richtung zu den Sleepern auszurichten während man gleichzeitig die gecallte Fregatte aufschaltete und versuchte zu zerstören. Sollte eines der Schiffe näher als 50 Kilometer kommen würden wir heraus warpen. Es wurde noch kurz abgestimmt wer sich um wen mit dem Energy Transfer kümmert und dann ging es los.

Ich weis nicht wie es den anderen ging aber der erste Versuch war ziemlich planlos. Die Frigs schalteten uns sofort auf und überrascht darrüber wie schnell sich diese näherten vergaß ich einige Module zu aktivieren oder gar meinem Partner Energy Transfer zu geben. Nach rund 15 Sekunden hieß es dann auch schon „rauswarpen“ und ich fragte mich ob wir es auf die Weise schaffen würden die Site zu knacken. Ich stieg in meine CovOps um einen Spot etwas weiter entfernt von den Sleepern zu machen. Als ich zu dem schon vorhandenem warpte waren die Fregatten gerade mal 20-30 Kilometer entfernt. Sie waren noch nicht zu ihrer Ursprungsposition zurückgeflogen, stattdessen hielten sie weiter in die Richtung in welche wir entkommen waren. Die Battleships standen jedoch brav 160 Kilometer entfernt da wo sie stehen sollten. Ich flog weiter in den offenen Weltraum bis schließlich ein Abstand von 300 Kilometern zu den Battleships und 150 Kilometern zu den Fregatten erreicht war. Das sollte uns genügend Zeit geben uns um die kleinen Schiffe zu kümmern bevor wir uns um ihre großen Brüder sorgen machen mussten.

Also bin ich flugs wieder in die Megathron gestiegen und habe einen Gangwarp zur neuen Position gemacht. Sämtliche Sleeper schalteten uns sofort auf, doch die Entfernung der Battleshiips verschaffte uns genügend Zeit um uns um die Fregatten zu kümmern bevor diese eine ernsthafte Gefahr dar stellten. Der Caldari in der Gruppe war in einer mit Jammern ausgerüsteten Scorpion unterwegs, und diese leisteten guten Dienst an den Fregatten. Meine Turrets trafen die Fregatten nicht, und ich bezweifle das die Laser des mit uns fliegenden Apocalypse Piloten es taten. Doch Target Painter und Drohnen leisteten erstaunlich gute Arbeit. Nach und nach platzten die kleinen Mistviecher. Anschließend schossen wir noch ein wenig auf eines der Battleships doch schließlich warpten wir an einen Planeten um unsere Energiereserven sowie Panzerung wieder aufzuladen.

Ein Team ist mehr als die Summe seiner Mitglieder...

Alle unsere Schiffe waren heile geblieben, das war doch schon mal positiv. Mit der Zeit bekamen wir auch das erste BS down. Die richtige Entfernung zu halten war jedoch etwas fummelig, manchmal flogen die Sleeper schnell von uns weg und mal auf uns zu. Die Energy Transfers möchte ich übrigens nicht mehr missen. Mit diesen kann man einfach und schnell den Capvorrat der gesamten Gruppe auf ein Niveau anpassen. Außerdem erzeugen sie bei Aktivierung mehr Energie als sie verbrauchen.

Die Scorpion tankte besser als ich dachte. Zwar gab es ein bis zwei Situationen wo der Pilot nur noch halben Armor hatte, allerdings kamen die Apocalypse und ich gut mit reppen hinterher.

Bald entschlossen wir uns die Sleeper in die Reichweite der Jammer der Scorpion zu bringen. Und es funktionierte sehr gut. Es gelang zwar nicht ein BS komplett perma zu jammen, allerdings befand es sich nicht in der Optimal Range der Jammer. Trotzdem gelang es uns auf diese Weise einen guten Teil des Schadens zu vermeiden, wodurch wir weniger reppen mussten und nicht mehr zum Cap aufladen an den Planeten warpen mussten. Als das vorletzte BS platzte erschien der nächste Spawn. Es handelte sich dabei um gut ein halbes dutzend Cruiser in inzwische n 350 Kilometer Entfernung. Sie schalteten uns nicht auf. Die Wracks der bereits besiegten Gegner befanden sich in unserer Nähe und da es schon sehr spät war beschlossen wir am Tag darauf mit den Cruisern weiter zu machen. Ich schnappte mir einen Destroyer zum salvagen und flog die Wracks ab. Wie gesagt, leider kann ich noch keine T2 Salvager bedienen und so konnte ich nur die Wracks der Fregatten salvagen. Aber das Loot hatte ja auch einen gewissen Wert. Ich schätze an dem Abend haben wir ca. 100 Millionen ISK verdient.

Was aber viel wichtiger ist: Es war spannend und hat verdammt viel Spaß gemacht! Einfach zu sehen das es geklappt hat und besonders mal im Team zu agieren hat gibt einem viel mehr als andauerndes AFK-haulern im Empire :D

Und so möchte ich Beam, Chris, Heimdall, Helios und Stoxx im Unknown willkommen heißen. Es wird nicht immer alles glatt laufen. Ich bin mir sogar ziemlich sicher dass wir das eine oder andere Schiff bei diversen „Unfällen“ verlieren werden. Und ihr werdet euch von Zeit zu Zeit langweilen müssen weil es nichts zu tun gibt. Aber der gestrige Abend gibt denke ich einen guten Ausblick auf das was noch kommen wird.

Schön das ihr hier seid :)

Kommentare:

  1. hehe Er ist wieder im Unknown und hat Spass. Gefällt mir besser als deine Berichte ausm Empire. Super geschrieben.. weitermachen

    AntwortenLöschen
  2. Schöner Bericht, liest sich super.
    Aber mal ins Detail, T2 Gasharvester laufen 40s, 5000 Einheiten benötigen 200 cycles, macht etwas über 2 Stunden, wenn man zu zweit ist also nur knapp über ne Stunde, war ja ne unheimlich lange Nacht ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Danke fürs Lob :D

    Leider muss ich "Anonym #2" widersprechen, schau mal nach wie groß C320 ist. Mit 5 T2 Harvestern schaffst 900 Stück pro Stunde (10 Stück pro Cycle) und ich war alleine. War ne lange Nacht, glaub mir ^^

    Edit:
    Ich bin echt bekloppt wie sonst was xD
    Die im Post angegebenen 25 Stück pro Minute waren ein Fehler von meiner Seite, habs inzwischen geändert.

    AntwortenLöschen
  4. Moin,

    ok ich muss zugeben das ich nicht nach der Größe geschaut hab sondern von den 25 Stück aus dem Text ausgegangen war und dachte du hast nur Minute und Cycle verwechselt, my fault.

    Allerdings steht da immer noch 'Im Anschluss haben wir uns....' was irgendwie nicht impliziert das du allein warst.

    Aber eigentlich wollte ich ja nicht den schönen Text zerpflücken....

    gruß

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab gelesen, dass du Sleeper BS durchaus auch mit Salvage 4 salvagen kannst, wenn du dir in dein Salvaging Schiffchen Salvage Tackle Rigs einbaust. Da jedes Rig 10% Bonus bietet, sollte ein einzelnes eigentlich sogar reichen, oder?

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Hessi o/

    Ja, in dem Post "Blut, Schweiß, Tränen" habe ich erwähnt das sich die Battleships dank Rigs auch ohne T2 Module salvagen lassen. Musste ich erst ausprobieren :)

    @ Anonym: Ja, die Sache ist ganz einfach zu erklären. Also pass auf, wenn du Fullerite abbaust musst du darauf achten das HINTER DIR, EIN DREIKÖPFIGER AFFE!!!

    *renn*

    AntwortenLöschen